Wer sind wir?

Wir sind eine Gruppe in Offenbach und Frankfurt am Main, die seit 2019 besteht und die sich mit queeren und anarchistischen Themen beschäftigt. Queer und Anarchie sind vielfältig und komplex. Entsprechend unterschiedlich sind auch unsere Positionierungen und Perspektiven darauf. Für uns ist wichtig, die unterschiedlichen Meinungen in unserer Gruppe wertzuschätzen und im Konsens zu entscheiden.

Was wollen wir? 

Anarchie, die Nicht-Herrschaft! In unserer Idee von Anarchie als auch in unserer queeren Politik gibt es ähnliche Ansätze von Selbstbestimmung und Herrschaftskritik. Wir kritisieren immer schon und weiterhin die Kommerzialisierung, Kapitalisierung und Normalisierung der queeren Bewegung. Queer leben bedeutet Widerstand gegen die Normierung unserer Körper und unserer Lebensentwürfe.

Was machen wir? 

Wir haben Bock auf kreative Protestformen, Comics und Sticker. Wir haben Ideen für Veranstaltungen und denken und handeln gerne in Bündnissen zusammen mit anderen Gruppen und Genoss*innen.

Was heißt das konkret?

Was wir so genau unter anarchistisch und queer verstehen und wie wir uns positionieren findet ihr in unserem Selbstverständnis.